Mit einem Klapprad schöne Orte in Deutschland entdecke

veröffentlicht am 17. März 2017 in Ratgeber von
faltrad reisen

Mit einem Klapprad ist es möglich schöne Orte und Sehenswürdigkeiten in ganz Deutschland zu entdecken. Das Schöne ist, dass man das Rad überallhin mitnehmen kann. Wenn einem danach ist, hat man die Möglichkeit das Faltrad aufzuklappen und kann sofort losradeln. Ein Klapprad nimmt im Auto beim Transport nur wenig Platz weg und kann bequem im Kofferraum verstaut werden. Lesen Sie einen interessanten Beitrag zum Thema Klapprad mit speziellen Informationen.

Das Klapprad im Urlaub – Die Vorteile auf einen Blick

Wer im Urlaub nicht auf die tolle Möglichkeit des Fahrradfahrens verzichten möchte, kann ein Klapprad nutzen, um sich unnötige Fußwege zu ersparen. Mit den folgenden Stichpunkten erhalten Sie einen Überblick über die wichtigen Vorteile von Klapprädern.

  • Mobilität zu jeder Zeit möglich
  • geringes Volumen beim Verstauen
  • praktisch und funktional zugleich
  • perfekt auch für Pendler geeignet
  • für besondere Ansprüche: Klappräder können mit einem elektrischen Antrieb ausgestattet sein
  • die Bauweise wurde in den letzten Jahren stark verbessert
  • ein Klapprad lässt sich mittlerweile genauso bequem fahren wie ein herkömmliches Fahrrad
  • Klappräder sind mit hochwertigen Bremsen und professionellen Gangschaltungen ausgestattet
  • nur wenige Handgriffe genügen, um das Rad für einen einfachen Transport zusammenzuklappen
  • ideal bei vollen Zügen oder Stau im Verkehr
  • beim Fahren tun Sie auch Ihrer Gesundheit etwas Gutes

Mit einem Klapprad die Ferien genießen – Beliebte Radtouren in Deutschland

Wer im Urlaub gerne Rad fährt, kann mit einem Klapprad verschiedene Radfahrwege in Deutschland erkunden. (Tipps für einen gelungenen Urlaub gibt es auch auf dem Archipilot) Die Radwanderwege in Deutschland sind gut beschildert und man kann auf einfache Weise bekannte Sehenswürdigkeiten entdecken.

Hier ein Auszug beliebter Radwanderwege, die Sie mit einem Klapprad befahren können:

Mainradweg:

Der Start dieses Radwanderwegs kann in Bischofsgrün oder Creußen liegen. Der Weg hat eine Länge von 600 km und ist sehr beliebt bei Radfahrern. Er führt vorbei an den bekannten Städten Bamberg, Würzburg und Frankfurt bis nach Mainz, wo es zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu entdecken gibt.

Ostseeküstenradweg:

Dieser Radwanderweg ist 1.100 km lang und führt von Flensburg nach Ahlbeck auf der bekannten Insel Usedom, die besonders in den Sommermonaten ein beliebtes Reiseziel ist. Es geht vorbei an Stränden, Dünen, Deichen und historisch bedeutenden Orten. Highlights der Strecke sind die Unesco-Altstädte von Wismar und Stralsund und auch die Insel Rügen, die sich ganz im Norden Deutschlands befindet.

Donau-Radweg:

Dieser Radwanderweg ist einer der berühmtesten Strecken für Radfahrer in ganz Europa. Der Weg beginnt in Donaueschingen und führt über 600 km bis nach Passau, weiter bis nach Budapest. Die sehenswürdigen Besonderheiten dieser Strecke sind u. a. die zerklüfteten Felslandschaften der schwäbischen Alb.


Kommentar schreiben

*


Noch keine Kommentare