Dahon Faltrad – Ratgeber und Empfehlungen

Dahon ist mit einem Marktanteil von mehr als 50% der weltgrößte Hersteller von Faltfahrrädern. Das in Los Angeles gegründete Unternehmen widmet sich voll und ganz der Entwicklung und Optimierung von Falt- und Klapprädern und kann kann sich immer wieder durch zufriedene Kunden und hohen Qualitätsmaßstäben auszeichnen. Die Produkte von Dahon befinden sich größtenteils im unteren bis mittleren Preissegment und sprechen somit die breite Käuferschicht an. Vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis ist immer wieder ein Merkmal, welches von Kunden positiv erwähnt wird. In unserem Dahon Faltrad Vergleich stellen wir Ihnen zwei Produkte von, gehen auf die Vor- und Nachteile ein und schauen uns an, was Experten und Kunden zu den Klapprädern sagen.

Dahon Mu Uno Faltrad

Dahon mu Uno TestEiner der Favoriten im Dahon Faltrad Ratgeber ist das Modell Dahon Mu Uno. Rein optisch hebt sich das Klapprad durch das außergewöhnliche Design von anderen Falträdern auf dem Markt ab. Die Mischung aus Schwarz und Rot sieht sehr stimmig aus und auch die unterschiedlich farbigen Felgen haben einen coolen Look. Aber wegen der Optik kauft man natürlich kein Faltrad. Mit einem Gewicht von gerade mal 11,3 Kg ist das Faltrad sehr handlich und praktisch. Das schleppen im hektischen Stadtalltag sollte kein Problem sein. Vor allem wer viel in Bus und Bahn unterwegs ist, der sollte darauf achten, dass sich das Faltrad unbeschwert tragen und verstauen lässt. Wer lediglich ein Faltrad kauft, um es für den Urlaub oder für gelegentliche Ausflüge zu benutzen, der muss hier nicht so arg auf das Gewicht und die Faltmaße achten. Die Schaltung ist von Shimano und beläuft sich auf einen Gang. Das ist für die Stadt und für einfache Fahrten vollkommen ausreichend. Wer aber beabsichtigt Touren zu fahren und häufig mit Steigungen zu tun hat, der sollte vielleicht Ausschau nach einem Klapprad mit mehreren Gängen halten. Die empfohlene Fahrergröße liegt bei 142-193 cm und das maximale Traglast bei ca. 105 Kg. Doch was sagen Experten zu dem Faltrad? Wir haben einen Dahon Faltrad Test von einem bekannten Fahrradmagazin gefunden, welches das Faltrad mit einem Testurteil von „Sehr gut “ bewertete. Vor allem Preis, Faltprinzip, Steckfixierungen und Schließen der Schnellspanner waren positive Merkmale im Dahon Faltrad Test. Kritikpunkte beliefen sich auf die fehlende Lichtanlage und die Schaltung, die wie bereits erwähnt nur für einfache Alltagsstrecken geeignet ist. Neben dem Dahon Faltrad Test haben wir auch Kundenerfahrungen zu dem Produkt gefunden. Diese schätzen vor allem das Fahrgefühl, den Klappmechanismus sowie das geringe Gewicht bzw. die unbeschwerte Handhabung beim Transport.

TesturteilDas Dahon mu Uno Klapprad ist ideal für alle, die einen Einstieg in die Faltradszene wagen möchten. Vor allem Pendler und berufstätige in der Stadt profitieren von einer unbeschwerten Handhabung und einem einfachen Klappmechanismus. Für einfache, alltägliche Fahrten ist das Dahon mu Uno der ideale Begleiter. Wer allerdings auch Touren oder allgemein weitere und abwechslungsreichere Strecken vor sicht hat, der ist wahrscheinlich mit einem Faltrad, welches eine mehrstufige Gangschaltung besitzt, besser bedient.  

Dahon Vitesse D8

Dahon Faltrad TestEin ebenfalls sehr preiswertes, aber dennoch qualitativ hochwertiges Modell aus dem Dahon Faltrad Vergleich ist das Modell Dahon Vitesse D8. Hierbei handelt sich es um einen Allrounder, der von der technischen Seite etwas mehr zu bieten hat. Mit der 8-stufigen Gangschaltung ist es problemlos möglich mal weitere Ausflüge zu planen und jegliche Art von Steigungen zu bewältigen. Ein weiterer Vorteil: an dem Dahon Vitesse D8 ist auch eine Beleuchtung angebracht, sodass man hier nicht mehr bei Bedarf nachrüsten muss, wie bei dem Dahon mu Uno.  Auch das Dahon Vitesse D8 kann mit einen geringem Gewicht von ca. 11,2 Kg punkten und ist damit auch sehr handlich im Alltag. Kundenerfahrungen konnten wir zu dem Klapprad leider nicht finden, doch auch hier haben wir wieder Expertenmeinungen bzw. einen ausführlichen Dahon Faltrad Test im Internet für Sie gefunden. Das Testurteil liegt bei „Gut“. Vor allem Preis-Leistung, eine unbeschwerte Handhabung bzw. ein angenehmer Tragekomfort, das geringe Packmaß sowie der Faltmechanismus waren die positiven Merkmale im Dahon Fahltrad Test. Kritik wurde allerdings an dem Konzept der Kette ausgeübt, an der man sich leicht schmutzig beim Falten machen kann. Auch die Frontleuchte hätte laut Fachmeinung etwas mehr Leistung mit sich bringen können. Eine höhere Leuchtstärke würde die Sicherheit im Dunkeln erhöhen. Doch das sind eher kleinere Kritikpunkte. An den wichtigen Merkmalen gab es nicht wirklich etwas auszusetzen. Das Rad fährt sich agil und wendig und die Gänge wechseln dank Drehgriff schnell und leicht.

TesturteilAuch bei dem Dahon Vitesse D8 handelt es sich um ein sehr empfehlenswertes Produkt, welches den Erwartungen gerecht wird. Vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr verlockend, wie auch schon beim Dahon mu Uno. Wer neben alltäglichen Einsätzen wie in der Stadt zum Beispiel auch mal beabsichtigt längere Touren zu fahren und häufig Steigungen bewältigen muss, der ist mit dem Dahon Vitesse D8 etwas besser beraten, was mit dem Dahon mu Uno. 

Welche Falträder kommen sonst für mich in Frage?

Diese Frage lässt sich nicht so einfach pauschalisieren. Das hängt immer voll und ganz von Ihrem geplanten Verwendungszweck ab. Grundsätzlich kann man mit den Falträdern von Dahon nicht viel falsch machen. Für alltägliche und einfache Fahrten sowie längere Touren sind die Räder gut geeignet. Wer aber beispielsweise auf holprigeren Streckenabschnitten unterwegs ist und auch mal mit Off-road Gelände zu tun hat, der sollte zu speziellen Mountainbike-Falträdern greifen. Wer besondere Ansprüche an Qualität und Verarbeitung sowie Langlebigkeit hat und ein technisch optimal ausgereiftes Faltrad haben möchte, der kommt an einem Preis von über 1000€ nicht vorbei. Hierfür kommen Hersteller wie z.B. Brompton in Frage. Dahon ist zwar nicht schlecht, doch der Hersteller will mit seinen Modellen eher die breite Käuferschicht ansprechen, weshalb die Komponenten und die technische Ausstattung nicht so hochwertig wie z.B. bei Brompton ist. Hier erfahren Sie mehr über Brompton.

Fazit zum Dahon Faltrad Ratgeber

Wie bereits erwähnt kann man mit Dahon nicht viel falsch machen. Aufgrund der jahrelangen Erfahrung sowie der Spezialisierung und Massenfertigung ist es dem Hersteller möglich hohe Qualität zu einem sehr günstigen Preis zu bieten. Nur wenige Hersteller können vergleichbare Leistungen zu solch einem Preis bieten. Welcher Hersteller ebenfalls eine sehr gute Arbeit in diesem Preissegment vorzuweisen hat, ist der Faltrad Anbieter Tern. Diejenigen, die vor allem von außergewöhnlichen Konstruktionen und Designs angetan sind, sollten sich vielleicht mal die Klappräder von Strida anschauen. Die beiden Produkte die wir Ihnen in diesem Dahon Faltrad Ratgeber vorgestellt haben machen auf dem Papier auf jeden Fall einen guten Eindruck. Auch Fachleute sind von den Produkten überzeugt. Für weitere Falt- und Klappräder können Sie hier für unseren ausführlichen Faltrad Vergleich klicken. Wir hoffen wir konnten Ihnen mit unserem Beitrag zum Dahon Faltrad weiterhelfe konnten.